Kathrin Pasold-mein Weg zu "Integrative Psychotherapie" und "EMDR"

Kathrin Pasold hilft mit Integrativer Psychotherapie und EMDR

   

 

"Probleme sind ein wesentlicher, jedoch zweitrangiger Aspekt, gegenüber Lösungen, die immer an erster Stelle stehen."

 

Milton H. Erickson

 

 

 

 

 

 

1. Ausbildung zur Integrativen Psychotherapie nach Christoph Mahr

am Institut Christoph Mahr in der Zeit von 2015-2017

 

Die Integrative Psychotherapie nach C.Mahr führt zahlreiche Methoden und Ansätze in einem umfassenden und sich permanent erweiternden Konzept zusammen.

 

Hier die Grundströmungen  und Verfahren

1. Hypnose/Hypnotherapie

(gibt beispielsweise den Zugang zum Unbewußten und die Erschließung der dort verborgenen Ressourcen frei)

 

Tiefenpsychologische Grundströmung

 

2. Psychoanalyse (der Kontakt zwischen Klient und Therapeut erlaubt es Beziehungsmuster aufzuspüren)

3. Transaktionsanalyse (geht von der Bedeutung des Bindungsbedürfnisses des Menschen für sein Motivationssystem aus)

 

Verhaltenstherapeutische Grundströmung

 

4. Verhaltenstherapie (betrachtet die Entwicklung von erlerntem "Fehl"-Verhalten)

5. Kognitive Verhaltenstherapie (hier werden insbesondere automatisierte und destruktive Überzeugungen identifiziert)

6. Schematherapie (bekannt vor allem als Arbeit mit dem inneren Kind)

7. EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing) (ermöglicht die Verarbeitung einer traumatischen Erfahrung durch wechselseitige Stimulation beider Gehirnhälften mittels Augenbewegung. Das traumatische Erlebnis wird sozusagen entlastend "verstoffwechselt", da während des Prozessierens das Traumanetzwerk mit dem Ressourcennetzwerk verknüpft wird)

 

Humanistische Grundströmung

 

8. Gesprächspsychotherapie (betont vor allem die bewertungsfreie, zugewandte, empathische Kommunikation in der Therapie)

9. Gestalttherapie (meint das Formen/ Gestalten eines sinnvollen Ganzen mittels Gewahrsein, Achtsamkeit und Akzeptanz)

10. Emotionsfokussierte Therapie (bietet grundlegende Prinzipien zur Arbeit mit Emotionen an)

11. Logotherapie/Existenzanalyse (widmet sich dem Sinngefühl eines Mennschen, welches Orientierung und Motivationskraft schafft)

12. Existentielle Psychotherapie (setzt sich mit den fundamentalen Gegebenheiten der Existenz-Tod, Einsamkeit, Sinnlosigkeit, Freiheit-auseinander)

 

Systemische Grundströmung

 

13. Systemische Therapie (sieht den familiären und systemischen Kontext im Focus)

14. NLP (Kommunikationstechniken und Methoden zur Veränderung psychischer Abläufe)

15. Lösungsorientierte Kurztherapie (richtet den Focus ressourcenorientiert vorwiegend auf Lösungsmöglichkeiten)

 

 

 

Weitere spezialisierende Ausbildungen, die dem ganzheitlichen Konzept meiner Therapie dienen sind:

 

 

2. Ausbildung zur EMDR-Therapeutin

 EMDR am Institut Christoph Mahr (2018)

3.Grundausbildung in Hypnose

Hypnose am Institut Christoph Mahr (2018/ 2019)

 

4.Grundlagen des Familienstellens und Praxis der Aufstellungsarbeit

bei Praxis Martin Lenz Berlin (2019-2020)

 

5.Weitere Fort-und Weiterbildungen:

 

Yager-Code Basiskurs (Dr. Norbert Preetz 2019)

 

Ego-State-Therapie (Woltemade Hartman 2020)

 

 

 

Wöchendliche Teilnahme an einer Supervisionsgruppe.

 

Beständige Fort- und Weiterbildungen sind für mich unabdingbar für die Erweiterung meiner Kenntnisse und um einem ganzheitlichen Konzept im Wandel der Zeit genüge zu tun.

Wer bin ich?

1974 in Ostberlin geboren war ich von klein auf an den ganzheitlichen Prozessen des Lebens interessiert, naturverbunden und kreativ. Noch in den Kinderschuhen steckend fing ich mit acht Jahren an Kräuter zu sammeln, Salben zu kochen, zu gärtnern und mich für das zu interessieren, was Körper und Seele gesund erhält.

 

In der ehemaligen DDR und in meiner Herkunftsfamilie gab es wenig, was meinen Wissensdurst dahingehend stillen konnte und dennoch blieb mein Interesse vor allem für die Kräfte unserer Seele ungebrochen.

 

Mein Leben lief nicht gerade wohl auf das zu, was ich heute mit Leidenschaft verkörpere.

 

Nach einem schweren Schädelhirntrauma mit Koma und anschließender Amnesie in meiner Jugend hatte ich lange mit schweren Leistungseinbrüchen, Motivationsproblemen und den Maßgaben eines strengen Elternhauses zu kämpfen.

 

Einige tiefe Krisenerfahrungen erschütterten immer wieder mein fragiles und schüchternes Lebenskonzept. Als ich mich mit diesen leidvollen Erfahrungen mit Anfang 40 endlich auf den inneren Weg begab, ahnte ich nicht, wie viel Entwicklung und Wunderbares ich erfahren würde. Wenn ich zurückschaue, bin ich manchmal erstaunt darüber, wie ich mich und mein Leben verändert habe.

 

Nun war es irgendwann nicht verwunderlich, dass mich mein Pfad zu meinen ursprünglichen Fragen zurückgeführt hat. Mehr oder weniger zufällig stieß ich 2015 auf mein Ausbildungsinstitut und es stand für mich außer Frage mich selbst weiterzuentwickeln, fortan psychotherapeutisch zu arbeiten und ein Wegbegleiter für andere Menschen zu werden.

 

Ich bin glücklich über mein derzeitiges Leben in einer bereichernden Beziehung, umgeben von engen, wertvollen Freunden und einer lieben Familie.

      

Themen, wie Krisen mit allen emotionalen Wirrungen und Verstrickungen, und das Begleiten von Menschen, die sich diesen Herausforderungen und dem Gelingen von Partnerschaft und Familie stellen, sind mir ein besonderes Anliegen.